N E U :  28. November 2014           

Schreiben präsentiert einen neuen Text.

 

Auf der Startseite geht es um ein "Mysterium" des Langstreckenlaufs.  

 

Link oder Leben berichtet über ein gutes Jahr.

 

Das Mittwochtraining steht unter Laufen.  

 

Silvia und Mario waren beim Schloss Marienburg Marathon. Link oder Leben berichtet...

 

Schreiben präsentiert eine neue Geschichte.

 

Laufen bringt eine Erfolgsmeldung vom Südniedersachsencup.

 

In Link oder Leben gibt es einen Filmtipp.

  

      

Vom Laufen und Schreiben...  

 

...berichtet diese Website. Zum einen geht es allgemein um eine der schönsten Nebensachen der Welt; das Laufen. Im Besonderen werden die Läufer des Delligser Lauftreffs "unter die Lupe" genommen. Wettkämpfe, Vorbereitungen, Homestories und mehr.  

 

Dazu wird geschrieben. Über das Laufen, das Leben, die Liebe, und jedes andere Thema, das sich mit schwarzen Buchstaben auf weiße Seiten schreiben lässt.   

 

Im Bereich "Laufen" findet ihr Wettkampfberichte und Aktuelles von den Delligser Läufern.

 

"Schreiben" wird euch mit ein wenig Lesestoff versorgen. "Link oder Leben" hält den ein oder anderen Tipp für Euch parat und macht auf interessante Seiten aufmerksam. Im "Gästebuch" könnt ihre berichten, wie Euch die Seite gefällt, oder auch nicht.  
 

 

 

 Thomas Knackstedt

   

 

Die zweite Hälfte 

      

Eines der ganz großen Mysterien im Langstreckenlauf, jedenfalls wenn es um Anfragen an mich als Trainer geht, ist die berühmt-berüchtigte "zweite Hälfte" eines Rennens. Immer wieder werde ich gefragt: "Wie machen deine Läuferinnen und Läufer das? Wie schaffen die Hälfte zwei in der gleichen Zeit oder sogar noch einen Tick schneller?"

 

Na ja, die Antwort ist einfach: Trainieren! Mit einer Kombination aus Langen Läufen mit Steigerungs- und Intervallkomponenten kann man diesbezüglich einiges erreichen. Wer es dann geschafft hat, Hälfte zwei im Marathon in der gleichen Zeit wie Hälfte eins zu laufen, der wird ein Lauferlebnis sein eigen nennen können, das atemberaubend ist. Man selbst wird gar nicht schneller, aber der Rest langsamer. Das gibt einem das Gefühl, man würde wie ein heißes Messer durch ein Stück warme Butter gehen. Wahnsinn.

 

Wie lang so eine zweite Hälfte ist und wo genau sie anfängt, das ist dann doch eher eine philosophische Frage. Beim Marathon scheint das klar zu sein. 21, 1 Kilometer und das gleiche nochmal. Obwohl... bei mir fing die richtige "zweite Hälfte" im Marathon immer bei Kilometer 30 an. Bis dahin war alles kein Problem und was danach folgte verbuchte ich entweder als Katastrophe oder ganz großes Kino.

 

Beim Ultra sieht das noch ganz anders aus. Was meine Hundert Kilometer Starts angeht, so war die 50 Kilometer Marke für mich immer komplett bedeutungslos. Wenn ich nicht ankam, warf es mich zumeist zwischen Kilometer 60 und 80 raus. Wenn ich das Ziel erreichte, fing die  "zweite Hälfte" immer bei Kilometer 90 an. Die wollte schlichtweg nie zu Ende gehen. Bei meinem ersten Hunderter war mir auf den letzten 10 Kilometern klar: Das mache ich niemals wieder! Bei meinem zweiten und dritten Hunderter war es genau so. Weswegen ich mir diese Tortur trotzdem mehrmals antat, ist schwer zu sagen. Vermutlich liegt es daran, dass man von so einem Hundert Kilometer Lauf noch Jahre später mental zehren kann. Das Dumme ist: Um in diesen Genuss zu kommen, muss man das Ding erst Mal laufen.

 

 

Okay, dieses Foto bei Kilometer 99,9 in Biel ist gestellt. Aber gefühlt habe ich mich schon so...

 

    

So sieht das also aus mit der zweiten Hälfte. Und falls euch mal irgendwelche Läufer sagen, dass es beim 10 Kilometer Lauf oder dem Halbmarathon in der zweiten Hälfte schwer geworden ist, dann dürft ihr wissend und schlau den Kopf schütteln. Bei diesen Läufen gibt nämlich gar keine zweite Hälfte...

 

 

Thomas Knackstedt 

   

 

Mit dem Kontaktformular könnt ihr uns direkt eine Mail zukommen lassen.

 

Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

 

 

Impressum: Thomas Knackstedt, Deutschland,  31073 Delligsen, Hainbergstraße 2.  

 

120961