Link oder Leben

 

Hier ist Platz für alle Themen rund ums Laufen und Leben. Diese Rubrik kann sich bei besonderen Anlässen ändern und sich ganz speziell auf einen Wettkampf oder andere Dinge focussieren.     

 

Ansonsten ist hier Raum für alles, was uns bewegt. Freundschaft, Abenteuer, Liebe, Leben, Alltag oder Urlaub. Lasst euch einfach überraschen...


 


Ein versöhnlicher Abschluss


Das Wochenende ist vorbei. Zwei Wochen vor dem Marathonstart ist das ein Punkt der Vorbereitung, in dem man traditionell Bilanz zieht. Wie sieht sie aus, meine persönliche Vorbereitung auf den Helgoland Marathon? Die Antwort ist nicht so einfach wie im letzten Jahr.


Da hatte ich vor dem Start auf meiner Lieblingsinsel 1400 Trainnigskilometer auf dem Zettel, inclusive von einem Dutzend Langen Läufen und einer 3:17 h beim Hannover Marathon. Ich will mal sagen: Ideal!


2018 stehen 1100 Kilometer auf dem Zettel. Dazu kein einziger Vorbereitungswettkampf. Das ließen kleinere Verletzungen einfach nicht zu. Lange Läufe gabe es auch nur acht. Aber: In den letzten Wochen lief es ganz gut. Vor allem stellte ich fest, dass es bei den Langen Läufen hinten raus noch immer erstaunlich gut geht. Das hat mich 2017 bei jedem Marathonstart weit nach vorn gebracht. Es wäre schön, wenn das auch 2018 so bliebe.



Jürgen am Plattenberg.


Heute bin ich 16 Kilometer durch den Wald gerannt. Davon 10 in zügigem Tempo. Nach dem gestrigen Hitze-Dreißiger klappte das überraschend problemlos. Vor allem aber hatte ich Spaß dabei. Allein das reicht mir im Moment aus, um zuversichtlich in die nächsten Wochen zu blicken. Ich freue mich auf Helgoland. Auf die Insel, meine Mitläufer, auf Antje und das Meer. Schauen wir mal, wie das wird...



Thomas Knackstedt



Buchtipp

-Zwei nach Shanghai-

Autoren: Hansen und Paul Hoepner


Weltenbummler der besonderen Art…


… sind die eineiigen Zwillinge Hansen und Paul Hoepner. Sie sind von Berlin nach Shanghai mit dem Rad gefahren. Eine Tour von über 13000 Kilometern durch Russland, Kasachstan, Kirgisistan, den Himalaya und China. Jeder erfahrene Radtourist würde die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, wenn er sich die Vorbereitungen der Brüder anschaut. Der Plan ist simpel: Aufstehen, Rad fahren, im Zelt übernachten, am nächsten Tag weiter fahren. Unglaublich, aber doch wahr. Allein ihre Entbehrungsfähigkeit und das handwerkliche Geschick, alles reparieren zu können, sind die dicken Pluspunkte von Hansen und Paul. Am Ende sind sie die Garanten für den Erfolg der Tour. Doch bis nach Shanghai passiert einiges.

Einer kann nicht ohne den anderen und manchmal können sie sich kaum ertragen. Paul und Hansen sind gleich und doch verschieden. In Sandstürmen, auf Matschpisten, in über 5000 Meter Höhe und auf der Flucht vor Verbrechern, müssen die Brüder noch mehr zusammen halten, als sie das ohnehin schon tun. Noch schwieriger als die Naturhindernisse sind jedoch die bürokratischen Hürden zu überwinden.Vor Augen haben die Zwillinge immer das große Ziel: Shanghai. Wie die beiden Brüder diese Reise überstehen und welche Einsichten sie dabei gewinnen, das ist absolut lesenwert. -Zwei nach Shanghai- braucht ein bisschen, bis man drinnen ist, aber dann will man nicht  aber dann will man nicht mehr raus. Ein Buch über ein Abenteuer, das alles andere als alltäglich ist.



Thomas Knackstedt



Berg und Tal


Sommer, Sonne, Sonnenschein. So war das heute beim Training. Einerseits wunderbar, an einem lauen Aprilabend durch die warme Luft zu laufen. Andererseits; im letzten Jahr hatten wir im April auch solche Tage und dann einen miserablen Sommer. Schauen wir mal...


Beim Treffpunkt versammelten sich Melina, Messer, Arne, der Doc, Mario W., Supermario, Jürgen und ich. Lutz schaute auf ein paar Worte auch vorbei. Dann ging es ab in die Berg und Tal Abteilung des Hils.


Zunächst steil das Birkholz hinauf. Dort auf einem Waldweg Richtung Gelbes Wasser. Nach einem kleinen Steilanstieg verlief die Strecke auf einem versteckten Trail bis nach Grünenplan hinein. Dort wechselten wir Richtung Heimberg und nahmen ein steiles Wiesenstück unter die Füße. Am Ende wartete dann die Abschlussteigung auf dem Markeldisser Grasweg. Was soll ich sagen: Alle waren begeistert.



Mario W. im Wettkampfeinsatz.


Natürlich haben sich die beiden Marios bergauf wieder duelliert und wir haben viel geredet und gelacht. Alles in allem ein perfektes Training. Ich liebe Laufabende wie diesen.



Thomas Knackstedt

 

 

Die Homepage unseres Vereins erreicht ihr unter

 

 

http://www.delligser-sport-club.de/

 

Dort ist unter der Rubrik "Lauftreff" noch ein Archiv vorhanden, in dem ihr die Wettkämpfe und Bericht der letzten beiden Jahre lesen könnt.  

 

Wer einfach nur gern liest, und auf neue, interessante Texte steht, der darf hier schauen

 

Die Polizeipoeten

 

Wer einen Blick auf meine Amazon-Seite werfen möchte, kann das hier tun:

 

Amazon Thomas Knackstedt                 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

00903236