Link oder Leben

 

Hier ist Platz für alle Themen rund ums Laufen und Leben. Diese Rubrik kann sich bei besonderen Anlässen ändern und sich ganz speziell auf einen Wettkampf oder andere Dinge focussieren.     

 

Ansonsten ist hier Raum für alles, was uns bewegt. Freundschaft, Abenteuer, Liebe, Leben, Alltag oder Urlaub. Lasst euch einfach überraschen...


 


Schlechtes Wetter, gute Laune.

 

Man kann es sich nicht aussuchen: Das Wetter. Am Tag unserer Braunkohlwanderung war es miserabel. Wind und Regen waren die bestimmenden Komponenten, als wir uns zur Wanderung in Grünenplan trafen. Wir hatten die Strecke bereits verkürzt und am Anfang hatten wir auch Glück. Da schoben sich die dunklen Wolken im Verbund über den Himmel, aber sie hielten die meisten Regentropfen fest.




Unterwegs mit Groß und Klein.



Pause.

 

Erst auf dem letzten Kilometer bekamen wir eine Husche ab. Bis dahin hatten wir jedoch schon unserer Pause mit Schlehenlikör, Brot und Schokolade hinter uns. Nach über 20 Jahren Lauftreff waren wir immerhin 20 Personen, die sich im Hotel Lampe zum Essen einfanden. Das war dann vom Allerfeinsten. Besi, der neben mir saß, ist satt geworden. Ein größeres Kompliment kann man dem Koch nicht machen. Wenn dann, bei der nächsten Braunkohlwanderung, auch noch das Wetter mitspielt, gibt es überhaupt nichts zu meckern.


   

Thomas Knackstedt



Bergauf und Bergab.


Zum Beginn des Wochenendes lief ich heute mit Tobi einen schönen Trail durch den Hils. Das Wetter hatte angenehme 7 Grad und einen fiesen Wind anzubieten. Da wir zum größten Teil tief im Inneren des Waldes unterwegs waren, konnten wir dem Wind zumeist ein Schnippchen schlagen.


Tobi ist nach längerer Pause gerade wieder ins Laufen eingestiegen. Jetzt heißt es langsam, aber stetig, die Belastungen im Training zu erhöhen. Heute haben wir das mit einem langsamen, aber sehr anspruchsvollen Lauf gemacht.


Wir sind zunächst ins Birkholz gestartet und haben dort den Anstieg auf den Kamm gemeistert. Dann ging es auf einen wunderbaren Trail, der sich seinen Weg ständig bergauf und bergab suchte. Am Von Langen Platz angekommen liefen wir dann zur Heiligen Aue und nahmen in Markeldissen noch einige Schleichwege mit kurzen, knackigen Steigungen in Angriff.



Der Birkholz-Kammweg.


Zum Schluss ging es den Radweg nach Delligsen hinunter. Während wir auf dem Birkholzkamm schon mal auf 6:30 Minuten pro Kilometer abgebremst wurden, liefen wir jetzt eine 4:30 Minuten auf den Kilometer. Am Ende war das ein sehr abwechslungsreicher, guter Trainingslauf. Zusammen mit Tobi hat das gefühlt doppelt so viel Spaß gemacht wie allein.



Thomas Knackstedt



Musiktipp

Album: Ich habe einen Vertrag unterschrieben 2

Interpret: Moritz Krämer


Eine Ballade muss drauf sein...


… auf dem zweiten Teil von Moritz Krämers -Ich habe einen Vertrag unterschrieben-. Und das ist sie. Sogar mit genau diesem Titelnamen. Moritz Krämer hat den zweiten Teil seines Albums zeitlich versetzt veröffentlicht. Eine schöne Idee. Ich konnte mich mit Teil 1 schon wunderbar anfreunden, bin ohnehin ein Freund der Musik des Berliner Liedermachers. Teil 2 erfüllt mich mit noch mehr Vorfreude auf das kommende Konzert von Moritz Krämer, für das ich schon Karten besitze. Deutsche Musik mit Herz und Verstand. Zärtlich, verträumt, verliebt, mit offenem Visier und ohne doppelten Boden. Moritz Krämer: Danke dafür!

-Da bin ich wieder- eröffnet den Reigen von acht liebevoll ausgesuchten Songs. Sanft und sorgsam sucht sich der Song seinen Weg. Wie ein Stück der Höchsten Eisenbahn kommt -Mit neuer Frische- daher. Zum Heulen schön ist -Eine Ballade muss drauf sein-. Da heißt es: Feuerzeuge an und Taschentücher raus. Locker beschwingt und cool strömt -Werd nicht müde- aus den Boxen. -Das Wort- ist Piano und Text pur. Poppig und rhythmisch ist -Ich muss an Udo denken-. Die Singleauskopplung -Geraubt- ist auch als Video schon zu sehen. Klasse gemacht. Zum Schluss wartet ein -Zweites Ende-, mit Musical-Fähigkeiten auf. Ein voller, satter Song, der glücklich machen kann.

Wunderbare Streicher, ein verträumtes Piano, Moritz Krämers Stimme und Texte, die man sich gut anhören kann. Das ist Teil 2 von -Ich haben einen Vertrag unterschrieben-. Moritz Krämer ist und bleibt „Mein Mann“ für unkonventionelle Liedermachermusik aus Deutschland. Der Berliner Liedermacher ist so wunderbar neben der Spur und ein Stückweit außerhalb des Kommerzes, wie man es sich nur wünschen kann. Ich liebe diese Musik und hoffe, dass es auch anderen Hörern geht wie mir.



Thomas Knackstedt


 

Die Homepage unseres Vereins erreicht ihr unter

 

 

http://www.delligser-sport-club.de/

 

Dort ist unter der Rubrik "Lauftreff" noch ein Archiv vorhanden, in dem ihr die Wettkämpfe und Bericht der letzten beiden Jahre lesen könnt.  

 

Wer einfach nur gern liest, und auf neue, interessante Texte steht, der darf hier schauen

 

Die Polizeipoeten

 

Wer einen Blick auf meine Amazon-Seite werfen möchte, kann das hier tun:

 

Amazon Thomas Knackstedt                 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

01033873